Wie ERP-Systeme die Produktion optimieren können

ERP-System in der Produktion
Produktionsprozesse lassen sich durch ERP-Systeme besser miteinander verzahnen. Dadurch optimieren Unternehmen ihre Produktionsplanung. (Bild: Pixelbay)

Wir zeigen, wie ERP-Systeme die Produktionsabläufe optimieren

Um die gesamte Wertschöpfungskette jederzeit im Blick zu behalten, sind ERP-Systeme willkommene Hilfsmittel in der täglichen Arbeit. Auch in der Produktion lassen sich die Unternehmensprozesse auf diese Weise optimieren.

Optimierung durch intelligente Datennutzung

Insbesondere im Fahrzeug- und Maschinenbau setzen vor dem Hintergrund häufiger Sonder- und Variantenfertigungen viele einzelne Prozessschritte aufeinander auf. Die Beherrschung dieser Komplexität ist sowohl während der Auftragsgewinnung als auch in der Auftragserfüllung von entscheidender Bedeutung. Dabei bilden die Produktionsplanung und -steuerung den zentralen Punkt in einem modernen Fertigungsunternehmen.

Im Fokus steht die Optimierung der Produktionsprozesse. Unternehmen müssen daher stets sicherstellen, dass alle benötigten Ressourcen zur richtigen Zeit am richtigen Ort und in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Dafür sorgen ERP-Systeme. Sie realisieren durch eine schnellere Erfassbarkeit und bessere Übersichtlichkeit nicht nur präzise Prozesssteuerungsmöglichkeiten, sondern sind auch dafür verantwortlich, dass die generierten Daten jederzeit ortunabhängig genutzt werden können.

Darüber hinaus profitieren Fahrzeug- und Maschinenbauer von der vollständigen Transparenz und den schnelle Reaktionsmöglichkeiten, die ERP-Systeme bieten. Mithilfe einer solchen Lösung lassen sich die Geschäftsprozesse im gesamten Unternehmen optimieren, Produktinnovationen besser verfolgen und Produktionsvorlaufzeiten verkürzen.

Verzahnung der Prozessschritte

Auch bei unvorhergesehenen Ereignissen lohnt sich der Einsatz eines ERP-Systems. So ermöglicht es, noch während des Fertigungsprozesses korrigierend einzugreifen, falls dies erforderlich sein sollte. Ist zum Beispiel Material nicht korrekt verarbeitet und muss ersetzt werden, kann dies schnell zu Problemen im Zeitplan führen. Die Mitarbeiter im Service müssen dann schnell von der Konstruktion informiert werden für den Fall, dass bei der Auslieferung zu Störungen kommt.

ERP-System WIAS
Mit pPlan in WIAS werden die Abläufe in der Produktion vereinfacht. (Foto: WEDDERHOFF)

Doch auch die anderen Abteilungen in dieser Prozesskette müssen vernetzt sein. So sollte ebenfalls die Auslieferung Bescheid wissen, die dann den Kunden mit den neuen Informationen versorgen kann. ERP-Systeme bilden dies mit einem ganzheitlichen Datenmanagement-System ab: Keine wichtige Information geht verloren, sondern landet zu jeder Zeit an den richtigen Stellen.

Mehr Sicherheit in der Produktionsplanung

Durch den Einsatz von ERP-Systemen und der damit einhergehenden Verzahnung der einzelnen Geschäftsprozesse auf Basis valider Daten, gewinnen Unternehmen deutlich mehr Sicherheit in ihrer Produktionsplanung. So können sie ihre Ressourcen effizienter einsetzen und auch auf kurzfristige Termine reagieren.  Dabei sollte eine ERP-Lösung optimal auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein.

Bei Produktionsunternehmen im Fahrzeug- und Maschinenbau decken moderne ERP-Systeme neben der Planung und Steuerung der Fertigung, heute auch alle Prozesse, die ihr vor- und nachgelagert sind, wie Service, Entwicklung oder Buchhaltung ab. Dadurch optimieren sie den gesamten Produktionsprozess, zum Beispiel die Erstellung von Stücklisten und Arbeitsplänen, eine Betriebsmittelverwaltung sowie die Ressourcenplanung.

Zurück


Diese Webseite verwendet Cookies um alle Funktionen voll nutzbar zu machen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Für weitere Informationen schau in unsere Datenschutzerklärung.
Zustimmen